Rock Your Email

RYE 002 – Willst Du mit Deinen Emails mehr erreichen als den "Durchschnitt"?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Frage: Wie steht es um deine Versand-Statistiken? Liegen deine Öffnungsraten bei den „branchenüblichen“ 30% und die Klickrate bei rund 10%. Wenn ja, dann hast du den Durchschnitt erreicht.

Glückwunsch - zum Durchschnitt...

Und falls du mit deinem Email-Marketing erst am Anfang stehst und noch keine Versendungen hattest, dann nimm dir bitte etwas vor. Versuch bitte mehr als den Branchendurchschnitt zu erreichen!

Es gibt ein schönes Zitat von Mark Twain, das hier gut passt: „Whenever you find yourself on the side of the majority, it is time to pause and reflect.“

Ich erlebe es in meinen Projekten sehr oft, dass das, was in Masse verschickt wird und meistens für die Empfänger - offensichtlich (!) - nicht relevant ist, nicht kritisch hinterfragt wird. Denn solange man die "durschnittlichen" Quoten erreicht, kann man ja nicht allzu viel falsch machen oder gemacht haben...

Schon in der ersten Podcast-Folge hatte ich daher die Frage gestellt: „Ist deine Email die Zeit deiner Empfänger wert?“

Wenn nicht, dann liegt es vermutlich und meistens daran, dass zu viel vom Kanal her gedacht und gemacht wird. Die Leitidee, die Personas aka Empfänger, der Nutzwert für die Empfänger, deren "Reise" (Customer Journey) stehen nicht im Mittelpunkt.

Doch wenn man im Email Marketing mehr erreichen, mit der Zeit der Empfänger sorgsam umgehen möchte, dann führt kein Weg daran vorbei innezuhalten und sein Email Marketing vernünftig aufzubauen.


Die Schlüsselgedanken dieses Podcasts

  • Denke im Email Marketing nicht vom Kanal oder dem Medium her. Es geht um zwischenmenschliche Kommunikation, das sollte der Kern deiner Email Marketing Strategie sein.

  • Mach es besser, mit einer passenden Tonalität, auf den Empfänger und Nutzwert fokussiert und einer Prise Einzigartigkeit.

  • Mache dir bewusst, dass ein gutes Email Marketing nicht einfach über Nacht entsteht, aber die Mühen wert ist.


Verlinkungen dieser Episode


Die Musik wurde freundlicherweise von meinem werten Schwager Christian Eickelpasch komponiert und produziert. Titel: "Devil Seat". Herzlichen Dank, Christian!


Produziert in den MeetNWork-Studios Frankfurt am Main


Kommentare


Neuer Kommentar